Neuigkeiten

Wir gedenken den Opfern des rassistischen Anschlags am 19.02.2020 in Hanau. Gökhan Gültekin, Sedat Gürbüz, Said Nesar Hashemi, Mercedes Kierpacz, Hamza Kurtović, Vili Viorel Păun, Fatih Saraçoğlu, Ferhat Unvar und Kaloyan Velkov. Am ersten Jahrestag wollen wir an sie erinnern und ihren Familien und Freund*innen unsere Solidarität aussprechen. Erinnern heißt Verändern.

Im Rahmen eines Interviews zum Thema Care Systems in Europa sprachen Annika Fischer und Kasra Keshavarz von MeG mit Aktivist*innen von Euorpean May über Ihre Erfahrungen und Ihre Arbeit bei MeG. Neben Fragen der Wertschätzung in sozialen Berufen ging es dabei unter anderem auch um den Umgang mit dem Thema Gender in der psychosozialen Arbeit.

Weiterhin bestimmt Corona den Alltag. Viele Menschen, die in Berliner Flüchtlingsunterkünften untergebracht sind gehören zu der Gruppe der Risikopersonen.
Besonders für diese gefährdete Gruppe muss die Möglichkeit der Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregelungen gewährleistet werden. Deshalb schließen wir uns den Forderungen des Flüchtlingsrates in folgender Pressemitteilung (29.04.2020) an:

  • Risikopersonen sofort raus aus den Lagern
  • Wohnpflicht im Sammellager für Asylsuchende sofort aufheben.

Bundes- und landesweit werden strikte Maßnahmen gegen die Ausbreitung der COVID-19-Pandemie ergriffen. Wir als MeG wollen uns dem Appell der Landesflüchtlingsräte, bundesweiter Medinetzwerke und zahlreicher weiterer Initiativen und Organisationen anschließen: Solidarität gegenüber allen!
Das bedeutet unter anderem Gesundheitsvorsorge für alle zu garantieren und Schutzräume für Risikogruppen zu schaffen. Insbesondere soll dies auch für geflüchtete Menschen, die auf engem Raum in Sammelunterkünften untergebracht sind, geltend gemacht werden. Mehr dazu in folgender Stellungnahme.

Wir bieten Ausflüge für unsere Klient*innen an!